hellbau-pummer

Pummer kooperiert mit dem Unternehmen

“Auf der Zeitachse unseres Planeten könnte das menschliche Dasein nur einem Augenzwinkern gleichen”, so die Einleitung des neuen Kunstprojekts von Georg Pummer, dem jungen aufstrebenden Künstler, dessen Exponate inzwischen in Städten wie New York, Los Angeles, Rom, Shanghai und Wien zu sehen sind.

Ein abgenutztes Firmenlogo auf einer Betonplatte, ausgegraben von unseren Nachkommen. Dieser Fund wirft folgende Fragen auf: Wie konnte es soweit kommen? Was hat dazu geführt, dass der Homo Sapiens ausgestorben ist? Und: Wie kann der Mensch von heute dieses Szenario verhindern?

Statement zum Umweltschutz

Georg Pummer gibt in Kooperation mit diversen Unternehmen, darunter mit der Firma Hell Bau, ein Statement zu den Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz. Die Vorschriften diesbezüglich sind für Österreichs Unternehmen sehr streng. Durch dieses gemeinsame Projekt veranschaulicht der Künstler die Idee zu diesem Thema und macht es einem Publikum öffentlich zugängig.

Die meisten österreichischen Betriebe gelten weltweit als vorbildhaft in puncto Naturschutz. Georg Pummer setzt sich in seiner Kunst sehr intensiv mit diesem Thema auseinander, seine provokative Stilrichtung soll Inputs für ein notwendiges Umdenken liefern. Die Kunst dient hier als Medium, um andere Sichtweisen aufzuzeigen und Denkanstöße zu geben. Das Bild im Hintergrund hat der Künstler anlässlich des fünfjährigen Bestehens der Firma Hell Bau kreiert.

artwork, hellbau, Herzogenburg, Nachhaltigkeit, pummer